Madrisa Rundtour – Einmal in die Schweiz und zurück

Wo der Himmel besonders hell lacht
Eine Skitour, die durch die herrliche Bergwelt des Rätikon führt und die Schönheiten Österreichs und der Schweiz vereint? Die Madrisa Rundtour hat alle Voraussetzungen, die eine Tour zum unvergesslichen Erlebnis machen. 

Genieße es: Von Gargellen geht es mit den Bergbahnen bis zur Bergstation der Kristallbahn. Die erste Abfahrt führt Richtung Täli, weiter geht es in ca. 45 Minuten bis zum St. Antönier Joch, dann die Belohnung: ein atemberaubender Blick in die Bergwelt des Rätikon. Was anschließend wartet, bringt jeden Tiefschneefreund zum Jubeln - eine Stunde Abfahrt nach St. Antönien. Ein Ort, tief verschneit, verträumt, wie aus einer anderen Welt.

Über Küblis erreichst du mit Zug oder Taxi Klosters. Mit dem Madrisalift - Skipässe, Saisonkarten und Gargellner Skikarten sind gültig -  gelange zum höchsten Punkt des Schigebietes. Weiter geht es zum Schlappiner Joch. Sonnenanbeter aufgepasst: Auf den Südhängen genießt du Aussicht, Sonne, Schnee und Schönheit der Berge, eine letzte Traumabfahrt durch das Valzifenz Tal nach Gargellen macht diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

7 Stunden Freiheit, das Leben abseits von Stress und Alltag genießen. Neue Welten beflügeln den Geist. Ruhe, Erholung, Entspannung - dafür steht die  Madrisa Rundtour.

Pionier Sepp Braunger

Zu verdanken haben die Naturliebhaber dieses Erlebnis Sepp Braunger, dem Pionier der die Grenzüberschreitung mit zwei Freunden mitentwickelte. Sie eröffneten vor 40 Jahren die Madrisa Rundtour – ohne zu ahnen, welche Popularität diese einmal bekommen würde.

Es muss einen Weg geben. Davon waren Sepp Braunger und zwei Freunde 1972 überzeugt. Also haben sie ihn gesucht. Die Montafoner wollten von ihrem Heimatort Gargellen über das Massiv der Madrisa hinüber in die Schweiz. Im Hochwinter. An einem Wochenende machten sich die jungen Skilehrer und Skiführer – alle um die 20 Jahre alt – mit Ski, Fellen und Karte auf den Weg in Richtung Schlappiner Joch.

Nach einer perfekten Pulverschnee-Abfahrt standen sie auf der Schweizer Seite, im Skigebiet von Klosters. „Die Liftler haben zuerst irritiert geschaut, sich dann aber gefreut über den ungewöhnlichen Besuch“, erinnert sich Braunger lachend. „Es ist eine Freundschaft entstanden, die bis heute anhält.“ Doch nicht nur eine Freundschaft hatte ihren Anfang, sondern auch ein besonderes touristisches Angebot: die Madrisa Rundtour vom österreichischen Gargellen ins schweizerische Klosters und zurück.

Aufstieg: leicht, aber nur bei sicheren Verhältnissen

Dauer: 6-7 Stunden

Tickets: Montafoner Skipässe/Saisonkarten und Tages- bzw. Tourengeherkarte von Gargellen gelten bei der Madrisabahn

Preis: ab 4 Personen: € 95,- pro Person

Sicherheit: komplette Lawinenausrüstung; weitere Schutzausrüstung (Helm, Protektoren, …) und Begleitung durch einen Ski- oder Bergführer werden empfohlen

Buchung

Professionelle Begleitung
Tel. +43 (0)5557 6401 oder
+43 (0)664 3424743

www.schischule-gargellen.at

info(at)schischule-gargellen.at

 

Gargellner Bergbahnen GmbH & Co KG, 6787 Gargellen, Österreich, T +43 5557 6310, F +43 5557 6310 200, Schnee-Telefon: +43 5557 6310 125, info(at)bergbahnen-gargellen.at

Montafon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

X